Persönlich

Die Vorteile einer Auszeit

„Neue Kulturen, Menschen und Lebensweisen kennenzulernen, beeinflusst mich und meine Entscheidungen, die ich in Projekten treffe. Sie sind Inspiration und Einfluss zugleich.“

Gerade bin ich auf La Gomera. Einer sehr bergigen Insel, die zu den Kanaren gehört. Hier könnte ich gut und gern ein paar Wochen arbeiten. Der Ausblick und die Ruhe wären der perfekte Antrieb.

Von wo aus ich gerade diesen Text schreibe:

Haus in den Bergen von Hermigua auf La Gomera
Unser Haus in den Bergen von Hermigua
La Gomera Ausblick Terasse Hermigua
Ausblick von der Terasse in das Tal von Hermigua

Mein Urlaub hier hat mich dazu angeregt, mal genauer darüber nachzudenken, was eine Auszeit für mich eigentlich bedeutet und welchen Einfluss sie auf meine Projekte hat.

Hart arbeiten = mehr Erfolg?

Ich habe hart dafür gearbeitet, mein eigener Chef zu sein und selbstständig als Web Designer in Hamburg zu arbeiten. Eigene Entscheidungen zu treffen und ein paar Tage frei zu nehmen, genau dann, wenn ich sie brauche, waren für mich immer Argumente, nicht wieder in eine Agentur zurückzugehen.

Manchmal ist es hart, manchmal entspannt. Oft ist es auch ein auf und ab. Die richtige Balance zu finden, verlangt Disziplin und hat bei mir bestimmt ein bis zwei Jahre gedauert. Selbst zu entscheiden, ab wann man eine Auszeit braucht, bevor der Körper es tut, ist nicht einfach. Umso wichtiger ist es, auch zwischendurch immer wieder ein paar Tage freizunehmen, um mal etwas Luft zu schnappen und neue Energie zu tanken.

Abstand zu Projekten zu bekommen und die Arbeit ruhen lassen, wirkt manchmal wunder. Es gibt Tage, an denen mein Kopf einfach leer ist und ich bestimmte Ideen nur mühsam umsetzen kann. Wenn ich dann eine Nacht darüber schlafe und mich am nächsten Morgen nochmal ran setze, sehe ich die Dinge mit neuen Augen und bin doch oft erstaunt, wie schnell und einfach dann manches geht.
Das zeigt mir immer, wie wichtig Ruhephasen für den Körper sind. Diese können von einer Mittagspause bis hin zu einem drei Wochen Trip unterschiedlich aufbauend wirken. Trotzdem haben sie immer eines gemeinsam: Sie helfen, anschließend wieder besser und produktiver zu arbeiten.

Die Vorteile einer Reise richtig nutzen

Outside of your comfort zone

Reisen bedeutet nicht immer nur gleich Urlaub und faulenzen. Unterwegs zu sein hat viele Vorzüge, die man in seine Arbeit mit einfließen lassen kann. Neue Menschen kennenzulernen bedeutet neue Kontakte knüpfen. Ins Ausland zu gehen verbessert die Sprachkenntnisse und Kommunikationen mit eigenen Kunden. In einer Hängematte zwischen zwei Palmen zu liegen, regt dazu an, über neue Ideen nachzudenken. Egal wohin man geht oder was man unternimt, man kommt mit mehr Wissen und neuen Eindrücken zurück an den Arbeitsplatz. Und das alles beeinflusst die Schritte, die wir anschließend in unterschiedlichen Projekten gehen.

„Reisen hilft mir, den Sinn dahinter zu verstehen und zu wissen für was, wen und warum ich überhaupt arbeite“

Ich selbst reise jedes Jahr mindestens einmal. Sobald man angefangen hat, auch etwas entferntere Länder zu besuchen, kann man auch nur schwer wieder damit aufhören. Es gibt einfach so viele Vorteile. Neue Kulturen kennenzulernen, aus Menschen und ihren Lebensweisen zu lernen, wurde zu einem wichtigen Bestandteil meiner Arbeit. Unterwegs zu sein und sich inspirieren zu lassen, regt mich zu neuen Gedankengängen an. Oft hilft es mir auch, einfach nur meine eigene Arbeit wieder schätzen zu lernen, da ich sehe, wie vergleichsweise hart andere Menschen in ihren Ländern jeden Tag arbeiten.

Auch Unternehmen sehen es Kommen: Freizeitausgleich statt mehr Gehalt

Überstunden und Arbeiten bis zum geht nicht mehr, ist in vielen Agenturen normaler Alltag geworden. Nicht gerade ein Lockmittel für neue Bewerber. Für viele ist ein hohes Gehalt aber nicht mehr ausschlaggebend. Mehr Freizeit und Erholung mit den Menschen, die einem wichtig sind, steht immer mehr im Vordergrund.

Egal wie lange und intensiv ich als Selbstständiger arbeite, ich weiß, dass jeder Einsatz mich zu 100% belohnt. Je härter ich arbeite, desto mehr bekomme ich auch zurück. Eine einfache Regel, die ich als Freelancer schnell gelernt habe.
Arbeite ich in einem Monat intenisver, habe ich die Möglichkeit den Nächsten etwas lockerer anzugehen. Entscheidungen, die ich selbst treffen kann, wenn ich den Gesamtüberblick im Auge behalte.

Wenn man aber als Web Designer fest angestellt in einer guten Agentur arbeitet, bedeutet das oft mehr zu leisten, als man eigentlich zurückbekommt. Egal welchen Weg man einschlagen möchte oder welche Position man anstrebt, irgendwann kommt der Punkt, an dem man zu viel arbeitet und sich dafür nicht gut genug entlohnt fühlt. Das macht das Agenturleben für mich heutzutage auch so unattraktiv.

Je größer ein Unternehmen ist, desto mehr müssen sie sich umschauen, wie sie gute Designer und Programmierer an Land ziehen können. Große Kunden oder viel Gehalt reicht bei vielen aus der „neuen“ Generation nicht mehr. Lieber jeden Freitag frei haben, oder von überall aus arbeiten. Oder eine freie Urlaubs-Politik wie z.B. bei HubSpot oder Netflix, das wäre doch mal ein Angebot.

Zu Reisen gibt dir nicht nur die Möglichkeit, dich zu erholen, es verhilft dir auch zu mehr Kreativität, Produktivität und Zufriedenheit.

Eine Studie zeigt, dass diejenigen, die regelmäßig auf Reisen gehen, 25% mehr Arbeit leisten und aufmerksamer sind, wenn sie wieder zurückkommen. Es gibt sogar eine 50% Steigerung, wenn man 45 Jahre oder älter ist.

Geh nach draußen!

Es passiert schnell, dass man sich als Selbstständiger in einer Arbeitsroutine wiederfindet, aus der man nur schwer wieder raus kommt. Man muss sie immer wieder unterbrechen und auch mal einen ungewohnten Weg einschlagen. Das hilft einem dann, persönlich und professionell zu wachsen.

Beitrag teilen: