Ellipsoid Fashion Show Hamburg

Bei dieser Modenschau hatte jeder seinen eigenen Bereich, in dem er sich austoben konnte.

Die Ellipsoid Fashion Show war ein persönliches Projekt, das ich zusammen mit fünf Modedesignern aus Hamburg organisiert habe. Auch wenn es schon eine Weile her ist, zeigt es trotzdem sehr gut, wie ideenreich und intensiv ich mich damals mit dem Thema beschäftigt haben.

Für mich sind solche Projekte unheimlich wichtig, da sie mir helfen, neue Ideen auszuleben und meine Leidenschaft für Web Design weiter zu vertiefen.

Projekt Details

Arbeit: Responsive Website Design
Kunde: Persönliches Projekt
Werkzeug: Photoshop
Jahr: 2014
Vorschau: ellipsoid.eu

Die Entstehung von Ellipsoid und wie ich sie umgesetzt habe

Ein Event zu gestalten, ist definitiv leichter, wenn man sich an einem Thema orientieren kann. Daher suchten wir nach einem Namen, der uns gleichzeitig auch Spielraum für Ideen mitbrachte. Nach zwei Tagen Brainstorming kamen wir auf Ellipsoid, was sich für uns geheimnisvoll anhörte und gleichzeitig eine spannende Vorstellung auf den Laufsteg projizierte.

Alle Modedesigner, die an der Fashion Show teilnehmen sollten, hatten zuvor ihr Bachelor-Studium beendet und standen daher kurz vor ihrem nächsten großen Schritt im Leben. Deshalb wählte ich für das Layout eine eher zukunftsorientierte und sehr moderne Thematik. In meinen Vorstellungen präsentierte sich die Website auf eine moderne und auffällige Art. Heute scheint das Layout vielleicht nicht mehr so außergewöhnlich zu sein, aber damals war es für mich eine komplett neue Richtung. So konnte ich zuvor für keinen Kunden gestalten.

Ellipsoid Symbole

Der Einstieg

Die Definition von Ellipsoid stellt einen geschlossenen Kreis in einer 3-dimensionalen Form dar. Das versuchte ich auch gleich zu Beginn auf der Seite zu veranschaulichen. So entstanden kleine ellipsenartige Punkte, die ich später durch Bewegung um ein Zentrum, darstellen wollte. Die Animation sollte nicht zu hektisch und verwirrend wirken, sondern den Besucher leicht abfangen und sanft in die Thematik eintauchen lassen. Am Ende erinnerte es gleichzeitig auch an die Form eines Sternenhimmels, der durch den poppigen Hintergrund aber unecht und futuristisch wirkte.

Diese Bühne lies genügend Raum zum Träumen und sollte endlose Möglichkeiten und Vorstellungen für die Ideen der Modedesigner widerspiegeln.

Jeder Designer hatte seine eigenen Farben und Formen, die ihn präsentierten

Ich wusste, dass nach und vor dem Event, eine Menge Besucher auf die Seite kommen würden. Davon sollten auch die teilnehmenden Modedesigner profitieren. Deshalb wollte ich mit der Website nicht nur für das Event werben, sondern auch eine Möglichkeit schaffen, ihre Mode zu präsentieren.

Da jeder Designer unterschiedliche Bilder und Outfits hatte, war es gar nicht so einfach, diese mit unserem Thema zu verbinden. Ich verwendete deshalb eine Art "Schleier", den ich über jeden Bereich legte. Das half mir, eine Verbindung zum restlichen Layout herzustellen. Ich verwendete dabei Farbverläufe, die zu jedem Einzelnen persönlich passten und auch gleichzeitig zum Hintergrund des Sternenhimmels.

Anzug Gold Kollektion Farben

Drei Beispiele der Bild und Farbverlauf-Kombinationen
Kollektion Farben
Frau mit Hut Kollektion Farben
Pfeil nach unten
Farben Mode Designer Kollektion Übersicht

Um jedem Bereich sein eigenes Stilelement zu geben, versuchte ich zusätzlich zu den Farben die Überschriften in einem Blocksatz, also in gleicher Breite, darzustellen. Dadurch entstanden unterschiedliche Abstände zwischen den Buchstaben. Das gab jedem Namen seine eigene Art und konnte schon fast als ein persönliches Logo gesehen werden.

Nach dem Event konnten sich Besucher die Bilder der Kollektionen nochmal genauer anschauen. Diese öffneten sich in einer Galerie über die gesamte Seite und konnten so unabhängig von dem restlichen Layout betrachtet werden.

Mobile Layout Galerie Overlay
Mobile Layout Kollektion Übersicht
Mobile Layout Kollektion Übersicht
Mobile Layout Ellipsoid Startseite Intro Universe

Die Website war das Haupt-Werbemittel, auf der sich jeder Besucher vor der Modenschau registrieren konnte

In Hamburg finden nicht viele Fashion Shows statt, die mit so viel Energie und Leidenschaft organisiert werden. Tatsächlich gibt es überhaupt nur sehr wenige Mode-Events.

Unsere Teilnehmeranzahl war begrenzt, aber wir wussten, dass wenn wir die richtigen Hebel ziehen, sehr viele Leute davon mitbekommen würden. Deshalb gestaltete ich eine Unterseite, auf der man sich für das Event registrieren konnte. Das gab uns einen besseren Überblick, wie viele Zuschauer ungefähr kommen würden. Gleichzeitig war es aber auch ein Anreiz für die Besucher, da sie dadurch eine Art „exklusiven“ Status erhielten.

Da ich den Blocksatz schon bei Überschriften auf der Startseite verwendete, wollte ich ihn auch bei der Registrierung integrieren. Es sollte etwas Besonderes werden und nicht so langweilig wie normale Formulare aussehen. 

Tablet Layout Registrierung Formular

Es gab genau drei Eingabefelder. Dabei entstanden je nach Länge des Namens und der Email-Adresse, unterschiedlich aussehende Formulare. Sie sollten an Visitenkarten erinnern, die jeden Besucher, der sich registrierte, speziell machte.

Wie auch heute, fand damals viel Werbung über soziale Netzwerke statt. Da die Mehrheit unserer Zielgruppe häufig unterwegs ist, während sie ihre Neuigkeiten lesen, war es mir wichtig, nicht nur eine Desktop-Version der Website zu erstellen, sondern auch auf weitere Geräte zu adaptieren. Und Statistiken zeigten deutlich, dass sich die Meisten über ihr Smartphone registrierten.

Ellipsoid Responsive Website Layout Übersicht
Fashion Show Hamburg hinter den Kulissen
Mann mit roter Hose und blauem Hemd auf dem Laufsteg
Mann mit geschminkten Punkten im Gesicht

Die Seite sollte auch nach der Modenschau weiterleben

Deshalb gab es eine dritte Unterseite, die nach der Show freigeschaltet wurde und eine Art Rückblick enthielt.

Kachelartig gestaltete ich dafür eine Galerie, die sich einfach auf andere Geräte adaptieren ließ und gleichzeitig auch Spaß machte durchzuscrollen. Optional konnten die Fotos auch in einem Popup Overlay durchgeklickt werden.

Auf den Bildern ist gut zu erkennen, wie wir versucht haben, die Stilelemente der Website auf den Laufsteg zu übertragen. Dafür sollte das Make-Up und die Gestaltung des Raumes ebenfalls an den Sternenhimmel von der Startseite erinnern, den die Besucher schon zuvor auf der Website gesehen hatten.

Mann mit geschminkten Punkten im Gesicht
Fashion Show Hamburg Frau auf dem Laufsteg
Modenschau Hamburg Hinter den Kulissen
Tablet Ansicht Fashion Show Website Galerie
Tablet Ansicht Fashion Show Galerie

Was mir dieses Projekt gezeigt hat

Ein eigenes Event wie dieses zu organisieren, macht unheimlich viel Spaß. Wir haben nicht nur einiges gelernt, sondern auch unsere Ideen und Entscheidungen nach eigenen Vorlieben getroffen. Bei dieser Modenschau hatte jeder seinen Bereich, in dem er sich austoben konnte.

Auch bei mir gibt es immer wieder neue Techniken und Design-Ideen, die ich schon lange mal ausprobieren wollte. Oft sind diese aber bei Kundenprojekten in so einer Form nicht so einfach zu integrieren. Deshalb ist es für mich enorm wichtig, Zeit für persönliche Nebenprojekte zu haben und aus diesen zu lernen. Nur so kann ich neue Dinge ausprobieren und meine Leidenschaft für Web Design weiter vertiefen.

Vorschau: ellipsoid.eu

Interessiert an einer Zusammenarbeit?

Projektanfrage senden