Programmierung

Suchmaschinenoptimierung in Contao. SEO Tipps Teil 1/2

Muss man für ein besseres Suchmaschinen-Ranking wirklich viel Geld ausgeben?
Wie ich mit Hilfe von Contao die Suchergebnisse meiner Kunden verbessere und was es dabei zu beachten gibt. Eine Anleitung, die dich einmal durch meinen Prozess führt.

Teil 1 von 2

Damit du das Suchmaschinenranking bei deinen Projekten schneller verbessern kannst, habe ich hier mein Erfahrungen der letzten Jahre für dich zusammengefasst.

Es scheint auf den ersten Blick alles sehr umfangreich und zeitintensiv zu sein. Hat man sich aber erstmal eingearbeitet, geht es auf Dauer immer schneller und einfacher. Ich habe die einzelnen Punkte schon so verinnerlicht, dass ich sie bei jedem neuen Projekt automatisch im Hinterkopf behalte.

Warum sollte man eine Seite optimieren?

Egal ob du etwas verkaufst oder einfach nur neue Besucher für deine Website generieren möchtest, du musst einen Weg finden Leuten mitzuteilen, dass es dich gibt. Dabei spielen neben Social Media auch Suchmaschinen eine große Rolle. Aber was genau muss man dafür tun, um bei einem Suchergebnis gut abzuschneiden?

Bevor du anfängst, solltest du dir über folgendes klar werden:

  • Einen Suchbegriff festlegen, für den du die Seite oder den Artikel optimieren möchtest. Worum geht es darin wirklich?
  • Welche Keywords (Schlüsselwörter) sind dabei relevant, die dein Suchbegriff umschreiben? Nicht unbedingt nur Fachbegriffe benutzen!
  • Bei welchen Suchanfragen sollte die Seite auftauchen?

Einen Seitentitel einfügen

Der Seitentitel ist für Suchmaschinen so ziemlich das Wichtigste auf deiner Website. Er sagt aus, worum es auf einer Seite geht und wird bei jedem Suchergebnis oder auf Social Media Kanälen angezeigt. Hier solltest du auf jeden Fall den Suchbegriff verwenden, den du dir zuvor überlegt hast und für den du die Seite optimieren möchtest.
Wenn viele Leute deinen Link bei einer Suchanfrage anklicken, zeigt das Google, dass diese Seite sehr relevant für dieses Keyword ist und du steigst im Ranking nach oben. Damit das geschieht, muss er sehr anziehend für Leute formuliert werden.

Der Seitentitel sollte einen Mehrwert bieten, aussagekräftig und prägnant sein.

Dabei ist es wichtig, dass jede Seite über einen eigenen Titel verfügt und dieser nicht doppelt vorkommt.
Er sollte etwa 50 Zeichen lang sein, da der Rest sonst in den Suchergebnissen abgeschnitten wird. Deshalb sind Begriffe, die weiter vorne stehen, auch als wichtiger einzustufen.

Googlesuche Seitentitel abgeschnitten

In Contao ist gerade der erste Seitentitel in der Seitenstruktur wichtig, da dieser bei einer Suchanfrage nach beispielsweise deinem Domain-Namen, direkt nach dem „Titel der Website“ angezeigt wird.

Seitentitel Googlesuche Jonas Arleth

Den Seitentitel findet man in Contao im Feld Meta-Informationen:

Seitenstruktur → Neue Seite anlegen → Seitentitel

Die Seitenbeschreibung hinzufügen (Meta Description)

Eine Seitenbeschreibung wird bei Google unter jedem Suchergebnis angezeigt und steht unter dem Seitentitel-Link. Ist keine Beschreibung vergeben, verwendet Google den nächstmöglichen Text, der auf der Seite erscheint.
Es ist wichtig, dass auch hier wieder dein festgelegtes Keyword vorkommt und die Beschreibung deine zugehörigen Schlüsselwörter enthält.

Sie sollte sehr verlockend klingen, da die Seitenbeschreibung oft der ausschlaggebende Punkt ist, warum Leute deinen Link anklicken oder nicht.

Achte auch darauf, dass die Meta-Beschreibung für jede Seite unterschiedlich ist. Sonst kann es vorkommen, dass Suchmaschinen nicht unterscheiden könnne, welche Seite relevanter ist.

Contao Seitenbeschreibung bei Googlesuche

Man sollte in etwa 150 Zeichen verwenden, da der restliche Teil sonst abgeschnitten wird.

Die Seitenbeschreibung findest du in Contao im Feld Meta-Informationen:

Seitenstruktur → Neue Seite anlegen → Beschreibung der Seite

Keywords in Contao-Artikeln

Fügt man in Contao einen neuen Artikel hinzu, wird zwar ein Feld für Suchbegriffe angezeigt, diese werden aber fast nicht mehr ausgewertet. Ich habe dort bisher noch nie etwas eingetragen und hatte auch keine ersichtlichen Nachteile dadurch.
Es ist besser, sich die Keywords zu nehmen, einen kurzen Text zu verfassen und sie in eine Überschrift (h1, h2) umzuwandeln.

Die Artikel-Keywords findest du in Contao im Feld „Layoutbereich und Suchbegriffe“:

Artikel → Neuen Artikel anlegen → Suchbegriffe

Eine XML Sitemap in Contao erstellen

Für jede Seitenstruktur sollte eine XML-Sitemap angelegt werden. Diese ist wie ein Inhaltsverzeichnis für deine Seite und sieht bei einer Suchanfrage zum Beispiel so aus:

Contao XML Sitemap in der Googlesuche

Eine Suchmaschine indexiert alle Webauftritte die es gibt. Das ist eine menge Arbeit und dauert seine Zeit. Mit einer Sitemap kommen wir ihnen entgegen und haben es ein Stück weit selbst in der Hand, wie schnell ein neuer Seitentitel, die Seitenbeschreibungen oder ein Link in den Suchergebnissen aktualisiert wird. Dabei kannst du selber entscheiden, welche Seiten überhaupt aufgelistet werden sollen und welche nicht.

In Contao eine XML-Sitemap hinzufügen:

Seitenstruktur → Startpunkt der Website → XML-Sitemap erstellen

In Contao eine Seite aus der Sitemap ausschließen:

Seitenstruktur → Seite bearbeiten → Sitemap anzeigen: Standard, immer, nie

Eine Sitemap in den Google Webmaster-Tools einbinden

Sobald deine Seite über eine Sitemap verfügt, sollte man Google noch mitteilen, wo diese abgelegt ist. Dafür verwende ich die Google Search Console.

Hier verwalte ich alle Webseiten, die ich für Kunden erstellt habe und kann Sitemaps hinzufügen, mir Suchanalysen mit relevanten Keywords ansehen oder Crawling Fehler beheben.

Google Search Console Dashboard

Eine logische Seitenstruktur verwenden und ansprechende Links aufbauen

Eine ordentliche Seitenstruktur ist für deine Seite sehr wichtig, da dadurch Links generiert werden, die zum Beispiel beim Teilen von Beiträgen oder eben bei Suchergebnissen angezeigt werden. Enthält eine URL ein relevantes Keyword, das jemand bei einer Suchmaschine eingegeben hat, wird dieses ebenfalls ausgewertet und angezeigt. Du solltest deine Suchbegriffe also auch logisch in deine Seitenstruktur mit einbauen.

Nicht aussagekräftig ist folgender Link:

www.domain.de/index.php/page-4/Cat_id=4/lampe.html

Besser ist ein URL wie:

www.domain.de/kategorie/lampe

Sieht der Link ansprechend aus, ist das nicht nur für Suchergebnisse gut, er verlockt einen Betrachter auch eher dazu, ihn aufzurufen. Man sollte also schon durch den Link erkennen, was einen erwartet und welches Thema vermutlich dahinter steckt. Auch bleibt eine schlichte und selbsterklärende URL leichter im Gedächtnis als eine Lange.

Der Link (Alias) zu einem Artikel generiert sich meistens automatisch aus dem Titel, den du vergibst. Sollte ein Seitentitel einmal etwas länger werden, ist es besser den Seitenalias zu kürzen. Trotzdem sollte er aussagekräftig bleiben.

Hat eine Seite zum Beispiel folgenden Titel:

www.domain.de/wie-ich-fokussierter-schreiben-kann-und-mich-am-besten-auf-nur-eine-sache-konzentriere

Könnte man ihn wie folgt abkürzen:

www.domain.de/fokussiert-schreiben-und-auf-eine-sache-konzentrieren

Dabei bleibt der eigentliche Sinn im Alias enthalten und es ist noch leicht zu erkenne, um was es auf dieser Seite geht.

Was bei der Strukturierung deiner Website wichtig ist

  • Die URLs sollten aussagekräftig, ansprechend und lesbar sein
  • Relevante Suchbegriffe sollten im Seitenalias (Link) vorkommen
  • Keywords mit Bindestrichen trennen

Mod Rewrite aktivieren und URLs umschreiben

Schauen wir uns folgenden Pfad an:

www.domain.de/index.php/kategorie/lampe.html

Hier fallen zwei Dinge auf:

  1. Ein index.php Fragment steht hinter dem Domain
  2. Der Seite „Lampe“ wird ein .html Suffix (Endung) angehängt.

Die URL würde aber ohne Fragment und Suffix wesentlich schlanker aussehen und man würde ihn auch leichter lesen können.

Dafür muss man in Contao folgende Einstellungen vornehmen:

  1. Die im Stammverzeichnis hinterlegte Datei .htaccess.default in .htaccess umbenennen. Sollte diese schon .htaccess heißen, perfekt!

index.php Fragment entfernen:

  1. Prüfe, ob bei deinem Anbieter „mod-rewrite“ zu Verfügung steht und aktiviert ist.
  2. In Contao unter System-Einstellungen → Frontend-Einstellungen → URLs umschreiben den Haken setzen.

.html Suffix entfernen:

  1. Die .htaccess Datei bei deinem Anbieter über den Web-FTP-Login bearbeiten oder mit einem FTP-Programm herunterladen und in einem Texteditor öffnen (Vorsicht, manche Betriebsysteme zeigen solche Dateien nicht automatisch an).
  2. Im Contao-Backend unter System-Einstellungen → Frontend-Einstellungen → URL Suffix das .html entfernen und die Seite speichern.
  3. In der .htaccess Datei folgende Zeilen suchen, ausklammern (# davor entfernen) und die letzte Zeile hinzufügen:
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
RewriteRule .*\.*$ index.php [L]

Geduld haben und analysieren!

Wenn du deine Seite für eine Suchmaschine optimierst, solltest du auf jeden Fall auch etwas Geduld mitbringen. Änderungen, die man durchführt, sind nicht immer gleich am nächsten Tag wirksam. Gerade bei einer neuen Seite kann es gut ein paar Wochen oder Monate dauern, bis das gewünschte Ergebnis und eine gute Position erreicht ist. Im Zweiten Teil verrate ich dir, was du noch tun kannst, um diese Wartezeit zu verringern.

Gibt es noch Fragen zu Suchmaschinenoptimierung? Dann Schick mir doch einfach eine Mail!

Hier geht es zu Teil 2

Beitrag teilen: