Business Podcast

Wie sieht der ideale Kunde für ein Design-Projekt aus?

Worauf solltest du achten, wenn du nach neuen Design-Projekten Ausschau hältst?

Falls du jetzt gerade schon mit einem Problemkunden arbeitest und das in Zukunft nicht wiederholen willst, hast du aus meiner Sicht nur zwei Optionen. Das Projekt abschließen und nicht mehr mit dem Kunden arbeiten oder dich weiterhin mit diesen Frustrationen rumschlagen.

Großartige Kunden sind irgendwo da draußen. Um sie zu finden, musst du sie aber auch erstmal identifizieren können. Deshalb versuche ich heute mal den idealen Kunden, zumindest aus meiner Perspektive, zu definieren und festzuhalten.

Viele von diesen Punkten sind aus dem entstanden, was ich in der Vergangenheit gelernt habe und was auch andere mir empfohlen haben.

Diesen Beitrag als Podcast anhören!

Design Podcast iTunes Button Design Podcast iTunes Button Design Podcast Pocketcasts Link Design Podcast Overcast Link Design Podcast RSS Feed Link

Großartige Kunden respektieren wie du arbeitest und folgen deinem Prozess

Großartige Kunden respektieren deinen Design-Prozess und beantworten deine Fragen richtig. Sie sehen dich als Partner in ihrem Erfolg und sind deshalb offen dafür, dir alle Fragen zu beantworten, die du brauchst, um ihnen zu mehr Erfolg zu verhelfen.

Können sie direkt zu Beginn nicht ihre Ziele definieren, ist das nicht ein Anzeichen dafür, dass es ein 1a Kunde werden wird.

Und wenn sie dir nicht erzählen, wie Erfolg für sie aussieht oder welchen Einfluss deine Arbeit bzw. eine Website auf ihr Unternehmen hat, sind sie nicht ein Kunde, mit dem ich gerne arbeiten möchte. Weil großartige Kunden wissen, wo sie hinwollen. Sie haben sich schon Gedanken darüber gemacht, bevor sie überhaupt zu mir kommen.

Sollte das nicht der Fall sein und sie halten Informationen zurück, ist das für mich tatsächlich sofort ein Anzeichen für einen Problem-Kunden, da sie mich von Anfang an nicht als Partner in diesem Projekt sehen wollen.

Und wenn sie nicht offen für wichtige Fragen sind, weißt du auch nicht welche Einstellung welchen Effekt auf ihr Business hat. Und das nur, weil sie Informationen nicht mit dir teilen wollen.

Empfehlung:
Diese Fragen solltest du als Designer vor jedem Projekt stellen

Der ideale Kunden sieht dich als Experte in einem Projekt

Der Kunde ist der Experte in seinem Feld und du bist der Experte in deinem Feld. So einfach ist das.

Wenn es also um das Thema Design geht, versucht der Kunde nicht, selbst zum Designer zu werden, sondern vertraut deinem Wissen und deinen Erfahrungen und sieht dich als Experte in diesem Bereich. Er erzählt dir nicht, wie du was gestalten solltest und sagt dir auch nicht, was er persönlich bevorzugt und weshalb es so gemacht werden sollte. Er vertraut dir, deinem Wissen und der wichtigen Rolle der Zielgruppe. Und letztendlich ist es in jedem Projekt das Gleiche. Du gestaltest das Layout nicht für seinen Geschmack, sondern versuchst damit seine Kundschaft zu überzeugen.

Und wieso sollte es auch anders sein? Wenn du in ein Krankenhaus gehst, sagst du auch nicht den Ärzten, wie sie dich operieren sollten. Du vertraust ihrem Können. Genauso, wenn du ein Haus bauen willst und dafür Experten engagierst. Du gibst ihnen nicht die ganze Zeit Anweisungen, wie sie es machen sollten. Wozu hast du sie sonst überhaupt beauftragt?

Warum sollte es in unserer Design-Branche anders sein? Wieso sollte der Kunde dich beauftragen, wenn er im Nachhinein doch lieber selbst Designer spielen will?

Wenn dein Kunde das also selbst noch nicht mal verstanden hat, wird die Lösung auch nicht funktionieren.

Der ideale Kunde weiß am besten über sein Unternehmen Bescheid

Und das ist auch der Grund, warum der Kunde für die Ziele und Inhalte von zum Beispiel einer Website zuständig ist. Er weiß am besten, wie sein Unternehmen funktioniert und nur er kann es letztendlich beschreiben. Und auch nur er weiß, wie seine Zielgruppe tickt. Ich und auch du können es nicht wissen. Es ist ihr Business und wir können mehr darüber erfahren, indem wir danach fragen.

Passend zu diesem Thema:
Warum du bei einer Präsentation deines Layouts immer auf die Ziele des Kunden eingehen solltest und wie du deine Design Entscheidungen darauf beziehst.

Großartige Kunden stellen Inhalte rechtzeitig zur Verfügung

Dein Layout braucht Inhalte um überhaupt wirken zu können. Und du kannst entscheiden, welche Inhalte und Aussagen an welchen Stellen am besten funktionieren, aber formulieren sollten wir sie nicht.

Wenn es also auch um inhaltliche Texte geht, dann muss der Kunde dieses Material zur Verfügung stellen. Ob das am Ende ein professioneller Texter ausformuliert oder schön schreibt, ist eine andere Sache. Aber unsere Aufgabe als Designer ist es nicht, Texte für die Website zu formulieren!.

Und mit Bildern oder Videos ist es genauso. Du kannst dein Design nur starten, indem diese Materialien rechtzeitig bereitgestellt werden.

Der ideale Kunde hat die Ziele schon mit anderen Entscheidungsträgern abgestimmt

Das ist mir bisher nicht nur einmal passiert.

Neue Kunden kommen zu mir, beantworten meine Fragen nach ihrem besten Gewissen und später stellt sich raus, dass andere Entscheidungsträger andere Ziele und andere Vorstellungen haben.

Wie sieht also eine Lösung dafür aus?
Am besten sollten sie sich deshalb erstmal untereinander klarwerden, was sie eigentlich wollen und wohin die Reise gehen soll.

Der ideale Kunde trifft solche Entscheidungen also zuerst intern in der Runde und sendet dann einen Verantwortlichen, der diese Aufgabe übernimmt und die Ziele kommuniziert.

Der ideale Kunde hat schon Vertrauen zu dir aufgebaut, bevor er zu dir kommt

Aber wie kann er schon vorher Vertrauen zu dir aufgebaut haben, ohne, dass ihr euch überhaupt gesehen habt? Was kannst du dafür tun?

Dafür gibt es nicht nur eine Möglichkeit, sondern viele Wege.

Du könntest zum Beispiel demonstrieren, dass du gut bist, in dem was du tust. Das gibt einem Kunden Sicherheit und baut Vertrauen auf. Deshalb ist es notwendig, deine Projekte in Case Studies aufzubauen.

Und warum ist es so wichtig, dass der Kunde dir schon vorher vertraut?

Nur wenn er dir vertraut, sind auch prinzipiell alle diese Punkte, die zu diesem Thema hier heute aufgelistet werden, möglich. Wenn du ihm also Fragen über sein Business stellst, beantwortet er sie dir, wenn er dir vertraut. Vertraut er dir nicht, zögert er mit wichtigen Details.

Der ideale Kunde weiß, dass großartige Ergebnisse Zeit brauchen

Ich brauche eine neue Website in einer Woche. Wie soll das zu einem fertigen Produkt führen, das dem Kunden auch wirklich weiterhilft?

Wenn dein Kunde, genauso wie du auch, an profitablen Ergebnissen interessiert ist, die seine Ziele auch erreichen, dann weiß er, dass er damit nicht kurz vor Deadline zu dir kommen kann.

Wenn ein Projekt also erfolgreich online gehen soll, braucht es auch seine Zeit. Und diese Zeit kann nicht vom Kunden definiert werden, weil er nicht weiß, wie du arbeitest und welche Schritte überhaupt notwendig sind, um das Projekt auch erfolgreich abzuschließen.

Großartige Kunden sind nicht emotional an eine Lösung gebunden

Der ideale Kunde kommt zu dir und sagt: „Das sind meine Ziele und dort will ich hin. Ich vertraue dir und ich bin hier wegen der Ergebnisse, die du erarbeitest und ich weiß, dass diese Ergebnisse nur entstehen können, wenn wir mit deinem Prozess arbeiten. Und deswegen komm ich zu dir.”

Sie kommen nicht zu dir und haben schon eine Lösung im Kopf. Sie sagen auch nicht, dass es aussehen soll wie dieses oder jenes Projekt. Sie vertrauen dir, deinem Prozess und wissen, dass großartige Ergebnisse auch mehrere Schritte und Wiederholungen brauchen. Sie haben eine Vision und wissen, dass die erste Idee nicht immer gleich das fertige Produkt bedeutet. Manchmal braucht es Jahre, bis sich Veränderungen auf den Erfolg auswirken.

Beitrag teilen: